Die Sozialhilfe ist eine Dienststelle des Departements für Wirtschaft, Soziales und Umwelt des Kantons Basel-Stadt. Sie hilft Einwohnerinnen und Einwohnern der Stadt Basel in Notlagen durch Beratung, finanzielle Unterstützung und andere Dienstleistungen und ermöglicht ihnen ein menschenwürdiges Leben. Dazu gehört auch die Bewirtschaftung der Notschlafstelle und der Notwohnungen.

Oberstes Ziel der Sozialhilfe ist die Wiederherstellung und Förderung der wirtschaftlichen und sozialen Selbständigkeit. Im Mittelpunkt der Hilfe steht somit nicht die finanzielle Unterstützung sondern die Integration in die Arbeitswelt und in die Gesellschaft sowie die Vorbeugung von Notlagen. Um dieses ambitiöse Ziel zu erreichen, arbeitet die Sozialhilfe eng mit anderen öffentlichen und privaten Institutionen zusammen.

Die Sozialhilfe ist auch beauftragt, die Unterbringung, Betreuung, Beschäftigung und Integration von Asylsuchenden sicherzustellen, welche dem Kanton Basel-Stadt vom Bund zugewiesen werden. Für die operative Umsetzung zeichnet die Abteilung Migration zuständig. Sie ist verantwortlich für die Klientengruppen der Asylsuchenden im Verfahren, der Vorläufig Aufgenommenen (VA), der anerkannten Flüchtlinge und der abgewiesenen Asylsuchenden in Nothilfe.

Die kantonale Asyl-Koordination entwickelt Strategien und Konzepte, vertritt den Kanton Basel-Stadt auf Fachebene nach innen und aussen und ist Ansprechstelle für das Bundesamt für Migration (BFM) in Sachfragen.
Kontakt
Sozialhilfe
Klybeckstrasse 15
Postfach
4007 Basel

Tel. 061 685 16 00
Fax. 061 685 16 03
sozialhilfe@bs.ch

Lageplan