Antrag auf Sozialhilfe während Coronakrise

français italiano english español português türkçe shqiptar српски

Informationen zum Antrag auf Sozialhilfe 

Wir bitten Sie, folgende Änderungen zu beachten:

Die „ausserordentliche Lage“ ist gemäss Beschluss des Bundesrats per 19. Juni 2020 wieder aufgehoben worden. Mit dem Übergang zur „besonderen Lage“ sind diverse Lockerungen verbunden, die eine schrittweise Rückkehr zur Normalität ermöglichen sollen. Die Auflagen des Bundesamt für Gesundheit und des Regierungsrat des Kanton Basel- Stadt und die getroffenen Vorkehrungen zur Vermeidung von Gesundheitsbeeinträchtigungen von Ihnen und den Mitarbeitenden der Sozialhilfe bleiben aber nach wie vor bestehen.

Die Sozialhilfe muss weiterhin die Einhaltung der Hygiene- und Abstandsregelungen zum Schutz aller Beteiligten gewährleisten. Die vorherigen Beschränkungen und Auflagen in Bezug auf die Durchführung von Vorsprachen können mit dem Übergang zur „besonderen Lage“ gelockert, aber nicht vollständig aufgehoben werden.

Allgemeine Auskünfte zum Aufnahmeprozess erhalten Sie unter folgender Telefonnummer:

061 / 685 17 77

Haben Sie spezielle Fragen, die die finanzielle Unterstützung betreffen, werden die Mitarbeitenden unserer Telefonzentrale Ihr Anliegen an eine neu eingerichtete Hotline weiterleiten. Ein erfahrene Sozialarbeiterin oder ein erfahrener Sozialarbeiter wird Sie zurückrufen und Ihre Fragen mit Ihnen besprechen und den weiteren Weg aufzeigen. Wir möchten Sie an dieser Stelle ausdrücklich auf unseren Sozialleistungsrechner verweisen, mit dem Sie eine erste Anspruchsberechnung selbst durchführen können.

Wir bitten Sie, auf eine persönliche Anmeldung zu verzichten. Bitte reichen Sie Ihren Unterstützungsantrag telefonisch oder schriftlich per Post oder per Mail ein. Die Mitarbeitenden der Sozialhilfe nehmen mit Ihnen Kontakt auf.

Um das Anmeldeverfahren zu erleichtern, haben wir die wichtigsten Fragen und Antworten zusammengestellt:

Habe ich Anspruch auf Unterstützungsleistungen durch die Sozialhilfe Basel-Stadt?

  • Zur Vorabklärung verweisen wir auf den Sozialleistungsrechner.
  • Bei Fragen zur Unterstützung oder zur Anmeldung erkundigen Sie sich bitte unter der Telefonnummer 061 / 685 17 77. Ihr Anliegen wird aufgenommen. Wir rufen Sie zurück.

Ich möchte mich anmelden. Was muss ich tun?

  • Anmeldungen werden zurzeit nur schriftlich entgegengenommen. Bitte schicken Sie Ihre Unterlagen:
    • per Mail an sozialhilfe.neuaufnahme@bs.ch oder
    • per Post an: Sozialhilfe Basel-Stadt, Neuaufnahme, Postfach 4067, 4001 Basel
    • oder werfen Sie die Unterlagen direkt in einen der Aussenbriefkästen in der Klybeckstrasse 15, Basel.

Alle für die Anmeldung benötigten Dokumente finden Sie auf unserer Homepage unter Sozialhilfe/Neuaufnahme.

Welche Unterlagen benötigt die Sozialhilfe von Ihnen?

  • Zur Prüfung Ihres Antrags benötigen wir das vollständig ausgefüllte und unterschriebene Unterstützungsgesuch,  das von Ihnen unterschriebene Merkblatt zum Unterstützungsgesuch und den ausgefüllten BfS Fragebogen.
  • Folgende Unterlagen müssen Sie zwingend beilegen: 
    • Identitätskarte oder Ausweis in Kopie
    • Mietvertrag in Kopie
    • Krankenkassenpolice in Kopie und den aktuellen Einzahlungsschein
    • Kontoauszüge der letzten beiden Monate und den aktuellen Kontostand
    • Einkommen- und vermögensrelevante Unterlagen, sofern vorhanden.

Bitte beachten Sie hierzu unsere Checkliste.

Bitte beachten Sie, dass wir ohne diese Unterlagen Ihren Antrag nicht bearbeiten und somit Ihren Anspruch auf Sozialhilfe nicht klären können.

Wie läuft die Anmeldung ab?

  • Nachdem wir Ihr schriftliches Anmeldegesuch erhalten haben, wird sich die Sozialhilfe bei Ihnen melden, falls weitere Unterlagen erforderlich sind.  
  • Wenn Ihre Unterlagen komplett sind, wird sich eine Sozialarbeiterin oder ein Sozialarbeiter bei Ihnen melden und im Gespräch alle weiteren Schritte und Fragen klären.
  • Sollten von Ihnen notwendige Unterschriften fehlen, werden wir mit Ihnen einen Termin vereinbaren.

Bitte achten Sie darauf, alle Formulare an der vorgesehenen Stelle zu unterschreiben.

Beratungen und Informationsgespräche

Wir bitten Sie, sich telefonisch oder per Mail an uns zu wenden. Persönliche Vorsprachen werden nur mit einem zuvor vereinbarten Termin durchgeführt. Der Zutritt in die Räumlichkeiten der Sozialhilfe kann nur mit entsprechender Termineinladung erfolgen (Brief, SMS, Mail).